Rettungshunde vom ASB Bremen

» Alle News in Übersicht
 
 
IMG_0915
 
 

Rettungshunde vom ASB Bremen

18. März 2016

Die Rettungshunde vom ASB Bremen sind vielseitig einsetzbar. Beim „Tag der Helfer“ zeigt das Team vom Rettugshundezug ihr ganzes Können.  Hierfür gibt es regelmäßige Vorführungen auf der Aktionsfläche „Rettung“.

Was leisten die ASB-Rettungshunde?

Einsatz bei der Vermisstensuche
Rettungshunde werden von Polizei oder Feuerwehr zur Unterstützung angefordert, wenn:

  • Personen vermisst werden, die in Lebensgefahr schweben, weil sie verwirrt und orientierungslos sind oder auf die Einnahme lebenswichtiger Medikamente angewiesen sind;
  • Kinder vermisst werden;
  • Wanderer, Pilzsucher oder Reiter vermisst werden;
  • suizidgefährdete Personen rasch gefunden werden müssen;
  • Unfallopfer bzw. verletzte Personen sich im Schockzustand vom Unfallort entfernt haben;
  • vermisste bzw. verschüttete Personen zu retten sind. Zum Beispiel nach Gebäudeeinstürzen infolge von Explosionen, Erdrutschen, Erdbeben oder anderen Katastrophen.

Einsatzfähige Rettungshundeteams für „Flächen- und Trümmersuche“
Der Rettungshundezug des ASB Bremen besteht seit dem Jahr 2000 und ist dem Arbeiter-Samariter-Bund Landesverband Bremen e.V. angegliedert. Zurzeit verfügen wir über

  • sieben geprüfte, einsatzfähige Rettungshundeteams für die Flächensuche,
  • zwei geprüfte, einsatzfähige Rettungshundeteams für die Trümmersuche und
  • eine aktive Mantrailer-Gruppe in Ausbildung.


365 Tage im Jahr einsatzbereit – bei Tag und bei Nacht
Unser Rettungshundezug kann 365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag durch die Polizei, Feuerwehr oder andere Organisationen zur Vermisstensuche alarmiert werden. Bei jedem Wetter, bei Tag und bei Nacht.

 
 
 
 

IMG_0909 IMG_0913 IMG_0914 IMG_0915 IMG_0916

 
 
 
» Alle News in Übersicht